VERANSTALTUNGEN                                                 ARCHIV

ACHTUNG: Zugang zu den Konzerten durch den Hof Neuwildenstein!

 

 

 

 

Donnerstag, 10. März 2016,  19.30 Uhr

Andreas Reitinger | „Wildensee“ und mehr

Andreas Reitinger ist gebürtiger Ebenseer und begann im Alter von 12 Jahren Gitarre zu lernen. Seinen musikalischen Weg beschritt er  vorerst mit diversen Bands, so auch mit den Jazzbrezn. Anfang der 1990er debütierte er mit einer Eigenkomposition erstmals in der Muttersprache (also nicht in Hochdeutsch!) und zwar … beim Ebenseer Fasching – wie kann es anders sein. Dieser  Schritt zur eigenen Sprache inspirierte ihn zu weiteren Liedern und Texten, so „Wildensee“, das für so manchen Lokalpatrioten zu einer wahren Salzkammergut-Hymne avanciert ist. Seither ist er dieser Linie treu geblieben und kann bei seinen Kompositionen und Soloauftritten  auch nicht verbergen, dass er ein begeisterter Berggeher ist, der seine Naturverbundenheit gerne in „Liedgut gießt“.

 

Donnerstag, 7. April 2016, 19.30 Uhr

Ramsch & Rosen | Volksmusik entstaubt

Zeitgemäße Volksmusik, Volksmusik der Gegenwart – zwischen früher und jetzt … so beschreiben Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer  das volxmusicalische Bild, wie sie es zeichnen und gestalten. Dazu gehört auch zwischen alten Bildern, Handschriften und Zeiten zu stöbern, um Melodien der Vergangenheit aufzuspüren. Sie machen Musik, die eine Brücke schlägt zwischen einer Zeit in der die Uhren noch anders tickten, und einer Gegenwart, in der man mit der ganzen Welt verbunden sein kann, und sich aus der unglaublichen Vielfalt an Möglichkeiten die wertvollen Elemente auswählen muss. Es sind die Protagonisten selbst, die diese neue volxmusic schaffen.

Julia Lacherstorfer nahm bereits als Sechsjährige Geigenunterricht und ging schließlich auf die Anton-Bruckner-Privatuniversität. Neben dem Duo RAMSCH UND ROSEN erforscht sie auch im Ensemble ALMA ihre musikalischen Wurzeln. Simon Zöchbauer begann mit 10 Jahren, Trompete zu lernen, ein Weg, dr ihn über die Gruppe Federspiel, Studium an der Universität bis zu den klassischen Opernorchester Wiens und … Ramsch und Rosen führte.

 

Donnerstag, 12. Mai 2016, 19.30 Uhr

Jütz | Bergtonreisen und Alpinbeschallung

JÜTZ ist ein akustisches Ensemble aus der Schweiz und aus Tirol. Die MusikerInnen begegnen folkloristischem Liedgut unter Einbezug des lokalen, unmittelbaren Hier und Jetzt. Die musikalischen Pfade durchqueren verschiedene regionale Dialekte und klangliche Färbungen. Die Grenzen zwischen Tradition, Klassik und zeitgenössischen Elementen verlaufen fließend. JÜTZ scheut keine Höhenmeter für Halt in Hütten, Galerien oder barocken Konzerthallen und versteht sich als hochmoderner Partikelfilter gegen die akustische Umweltverschmutzung des alpinkulturellen Degenerationsprozesses.
Isa Kurz: Stimme, Geige, Akkordeon, Hackbrett ... Daniel Woodtli: Trompete, Flügelhorn, Stimme, Hackbrett ... Philipp Moll: Kontrabass, Stimme ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Konzerte VV € 18,-/AK € 20,-
Karten im HAND.WERK.HAUS Salzkammergut und im Tourismusbüro Bad Goisern